Brandstifter - Ein gefährlicher Abend - ZauberRausch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vorsicht! Die Brandstifter sind unterwegs!
Manchmal genügt eine Karikatur, ein Wort oder auch nur eine Geste, um einen Flächenbrand auszulösen. Die Brandstifter sind unterwegs. Mit glimmenden Worten und offener Flamme laufen sie durch das Land, mal getarnt als Biedermänner, mal unverhohlen als Brandstifter.
Auf der Suche nach den wahren Brandstiftern und den echten Biedermännern schaut der ZauberKÜNSTLER Ulrich Rausch mit seinen Illusionen hinter die Tricks der Wortschänder und Menschenmissbraucher. Und so wird mancher Modemacher, Bankenchef, Versicherungsvertreter oder Finanzberater als Brandmann oder Biederstifter entlarvt.
Wenn Sie die ZauberKUNST bisher nur als heitere Unterhaltungsform kennengelernt haben, so erleben Sie bei "Brandstifter" eine ganz andere Art der ZauberKUNST. Mit außergewöhnlichen Illusionen schauen Sie an diesem Abend hinter manche Tricks und Täuschungen.

Mein gefährlicher Abend

Manchmal merkt man die Gefahr gar nicht. Sie schleicht sich an auf leisen Sohlen, versteckt sich hinter schönen Worten oder in Beziehungen, die eigentlich auf Vertrauen aufgebaut sind.
Was ist gefährlich? Genau hinzuschauen, jeden Stein umzudrehen, wenn es sein muss auch zweimal, und jeden Schleier ein wenig zu lüpfen, um zu sehen, was sich dahinter verbirgt? Und dann es zu wissen! Oder ist es gefährlicher, die Augen zu schliessen, die Ohren zu verstopfen und die Lippen zusammenzupressen? Um dann nichts wissen zu müssen! Aber wo soll man hinschauen? Einen Blick in die Zeitung werfen, ein Ohr an die Reden der Politiker halten und einfach nur mit offenen Augen über die Straßen und Plätze gehen. Nichts anders werde ich heute Abend tun.
Heute Abend ist ein gefährlicher Abend, denn ich werde die Augen weit aufreissen, die Ohren spülen und über meine Lippen werden Worte kommen, so dass am Ende keiner mehr sagen kann, er habe nichts gewusst.
Gefährlich ist das Hinsehen und Hinhören, gefährlicher ist das Nicht-sehen-können, aber am gefährlichsten ist das Nicht-sehen-wollen. Wie gefährlich wird dieser Abend?

Informtionen für Veranstalter
Dauer: ca, 85 Minuten, zzgl. Pause
Form: Zauber-Theater/politisch-literarisches Kabarett
Requisitenbau: Werner Klaus, Ulrich Rausch, Werner Geissler-Werry
Text: Ulrich Rausch mit einem Text von Heinz Rudolf Kunze und A.C Boutsen
Programmflyer, Plakat und Programmheft  
Presseinfo Digital
Bühnengröße: mind. 4 x 3 Meter
Beleuchtung: mind. 2 Stimmungen
Ton: bei Bedarf: Funk-Micro (Ansteck oder Headset)
Seitenbühne: Seitenbühne oder Garderobe in Bühnennähe für Requisiten des 2.ten Teils
Aufbauzeit: mind. 90 Minuten
Honorar: 70/30 oder Pauschalhonorar

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü